"Ich gestalte, vermittle,
vernetze und bewege."

Als leidenschaftlicher Unternehmer und Politiker steckt es mir quasi im Blut, das Geschehen mit zu gestalten, andere Menschen (dafür) zu begeistern und Projekte gemeinsam voran zu bringen.

Eine nachhaltige regionale Standortentwicklung liegt mir besonders am Herzen: Sei es das Innovations- und Wirtschaftspotenzial von angehenden Start-ups zu fördern, sei es die Zukunft der Gemeinde Reinach weiter zu formen.

Neues reizt mich und treibt mich an, Bestehendes zu hinterfragen, wenn nötig Veränderungen herbeizuführen. Das heisst auch, Bewegung in festgefahrene Strukturen zu bringen.

Um etwas zu bewegen, bringe ich die richtigen Menschen zusammen, nutze dazu mein breites Netzwerk, fungiere vermittelnd und integrierend bei unterschiedlichsten Typen, Temperamenten und Themen.

Dabei ist es mir ganz wichtig, im ständigen Austausch und direkten Gespräch mit Bürgern, Kunden und Partnern zu sein. Nur so bin ich am Puls der Meinungen und Stimmungen, die ich in die Entscheidfindungen und Handlungen einfliessen lasse.

Aktuelles

FDP Baselland: Ziele der 7 Nationalrats-Kandidaten

An der Medienkonferenz der FDP Baselland vom 4. September zeigten die sieben Kandidierenden für den Nationalrat der Liste 1 auf, wie sie die künftigen Herausforderungen angehen möchten. Reinachs Gemeindepräsident Melchior Buchs ist überzeugt, dass das Gesundheitssystem mehr Markt braucht, um die Kosten zu dämpfen.

Elektrofahrzeuge: Teuer, aber langlebig

Der Verein e-Mola agiert als Geburtshelfer beim Anschaffen von Elektrofahrzeugen für die Birsstadt- und Laufentaler Gemeinden. Zwar sind die Verkehrsmittel nicht günstig, aber lohnenswert. Gemäss Gemeindepräsident Melchior Buchs spielt "Reinach mit dem Gedanken, alle Kommunalfahrzeuge auf Elektroantrieb umzustellen."

Melchior als Gemeindepräsident gesetzt

Melchior Buchs ist als bisheriger Gemeindepräsident völlig unbestritten und als Kandidat gesetzt. Neu nominiert hat die Partei Ferdi Pulver. Klaus Endress wird für die Gemeindewahlen im Februar 2020 nicht mehr antreten.